Megaloceras

Irischer Riesenhirsch

Megaloceras lebte im oberen Pleistozän in den nördlichen Regionen, von den Britischen Inseln bis nach Sibirien und China. Besonders viele Fossilien wurden in Irland gefunden, daher sein deutscher Name, Irischer Riesenhirsch.

Den trägt er auch zu Recht: Megaloceras war der größte Hirsch, den es je gegeben hat. Er wurde 2,5 m lang und sein Geweih hatte eine Spannweite von 3,7 m.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*