Massospondylus

Massospondylus (Massiver Wirbel)
Massospondylus (Massiver Wirbel)

Massospondylus, ein 4-5 m lange Prosauropode, lebte vor ungefähr 200-183 Millionen Jahren, im Unterjura, im südlichen Afrika. Seine Fossilien wurden in Südafrika, Lesotho und Simbabwe) gefunden. Später in den USA (Arizona) und in Argentinien gefundene Fossilien eines Massospondylus-Verwandten wurden inzwischen einem anderen Dinosaurier zugeordnet.

Sein Name bedeutet „Massiver Wirbel“; er hatte einen massigen Körper, einen langen Hals und einen langen Schwanz.

Überhaupt sorgte Massospondylus für Diskussion unter den Fachleuten: War er wie die anderen Sauropoden ein Pflanzenfresser, oder hat er auch Fleisch gefressen? Sein Kopf und vor allem seine kräftigen Zähne ähneln mehr den Fleischfressern seiner Zeit als anderen Pflanzenfressern. Auf der anderen Seite fand man bei ihm Gastrolithen, das sind Steine, die die Sauropoden verschluckten, um die Verdauen fester pflanzlicher Nahrung Koniferen, Palmfarne, Schachtelhalme, Gingkos- zu unterstützen. Massospondylus richtete sich auf einen Hinterbeinen auf, damit er aus den Baumkronen futtern konnte. Zudem hatte er fünf Finger an jeder Hand und eine gekrümmte Klause an den Daumen, so konnte er auch Zweige näher heranziehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*