Holozän

(vor 11.000 – heute

Seit Beginn des Quartärs ähnelt die Tier- und Pflanzenwelt der heutigen: Ursus Spelaeus, der Höhlenbär, Megaloceras, der Irische Riesenhirsch, sehen ihren rezenten Verwandten sehr ähnlich. Auch gewaltige Raubkatzen kennen wir heute, nur die Säbelzähne wie Smilodon sie hatte gingen verloren. Einige sehr stark ans Eiszeitalter angepasste Arten wie Coelodonta und Mammut haben nicht bis in unsere Tage überlebt. Auch Elasmotherium finden wir heute nicht mehr.

Unsere Tage, das ist Umgangssprache. In der Sprache der Erdgeschichte heißt dieser Zeitraum Holozän (vor 11.000 – heute). Hier sind wir am Ende unserer Reise durch die Erdgeschichte angekommen.

Heute wissen wir, dass die Vögel von kleinen, theropoden Dinosauriern abstammen, deshalb zum Abschluss ein ganz besonders schöner, der Eisvogel.

PS: Wer weiß. was Paläontologen in einigen Hundert Jahren denken, wenn sie auf uns stoßen 🙂

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen