Afrika im Jura

Kilimanjaro,Ostafrika
Kilimanjaro, Ostafrika

Der Superkontinent Pangäa brach auseinander, doch alle Kontinente Laurasias und Gondwanas waren das Jura hindurch noch verbunden und so standen den Dinosauriern weite Räume offen. Brachiosaurus z.B. wurde in Afrika, aber auch in Nordamerika gefunden. Auch Fossilien von Allosaurus wurde an vielen Orten der Welt gefunden.

Im Unterjura waren es vor allem die Prosauropoden wie Massopondylus, vielleicht die „Ahnherrn“, eher aber eine Nebenlinie der riesigen Sauropoden des Oberjura. Bei den Theropoden tauchten neben den kleineren, leicht gebauten Coelurosauriern auch riesige Carnosaurier wie Dilophosaurus und Megalosaurus auf. Schelidosaurus ist ein früher Saurier, den die Wissenschaftler noch nicht so recht einordnen können.

Tendaguru

Eine der berühmtesten Expeditionen führte 1908-1912 nach Tendaguru in Tansania.  Damals war es noch die deutsche Kolonie Deutsch-Ostafrika, auf dem Thron in Berlin saß Kaiser Wilhelm II. Sie brachte spektakuläre Funde mit: den bis dahin unbekannten Brachiosaurus, Dicraeosaurus sowie der Stegosaurier Kentrosaurus und der kleine Ornithopode Dryosaurus. Sie können Sie im Berliner Naturkundemuseum bewundern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen